Zum Inhalt springen

Blogs

Vantage Sensitivity Theory: Sensible Menschen profitieren mehr von positiven Erlebnissen

Sensible Menschen sind stärker von negativen und positiven Erfahrungen betroffen.

Eineiige Zwillinge liefern Hinweise auf Sensibilitätsgene

Wir führten eine genetische Studie zur Umweltsensibilität mit eineiigen Zwillingen durch, wobei wir einem neuartigen Ansatz verwendeten. Anhand dieser Erkenntnisse konnten wir die genetische Neigung zur Umweltsensibilität in zwei weiteren Proben abschätzen und Ergebnisse zeigen, die mit Sensibilitätstheorien übereinstimmten.

Pränataler Stress fördert die Entwicklung von Sensibilität

In unserer Studie wurde untersucht, ob pränataler Stress die Sensibilität für elterliche Fürsorge innerhalb eines Tiermodells erhöht.

Die Ergebnisse zeigten, dass pränatal gestresste Präriewühlmäuse in Bezug auf ihr späteres ängstliches Verhalten und ihre physiologische Reaktivität sensibler auf die Qualität der Pflege reagierten, die sie erhielten.

Praktische Ratschläge für das hochsensible Gehirn

Sensibilität wird mit einer verstärkten Aktivierung von Gehirnregionen in Verbindung gebracht, die an Bewusstsein, Gedächtnis und Empathie beteiligt sind. Dies hat jedoch einen Preis, nämlich ein höheres Risiko für Übererregung und Überstimulation.

Vorläufige Erkenntnisse deuten darauf hin, dass bei hochsensiblen Personen “Ruhe” besonders wichtig für die Informationsintegration und die Rückkehr zu einem ausgeglichenen Zustand sein könnte.

Wie zuverlässig ist die genetische Sensitivitätsforschung für die Anwendung in der Praxis?

Die Interventionsforschung hat kürzlich begonnen, sich auf genetische Unterschiede zu konzentrieren, um zu erklären, warum Interventionen für einige besser funktionieren als für andere. Die Feststellung der Zuverlässigkeit einer solchen genetischen Forschung ist jedoch von grundlegender Bedeutung.

Die Beziehung zwischen Sensibilität und allgemeinen Persönlichkeitsmerkmalen

Die Forschung hat gezeigt, dass Sensibilität mit allgemeinen Persönlichkeitsmerkmalen wie Neurotizismus und Offenheit für Erfahrungen zusammenhängt.
Der Zusammenhang mit Neurotizismus spiegelt die Tendenz sensibler Menschen wider, leichter Stress zu erleben.
Im Gegensatz dazu scheint die Offenheit für Erfahrungen die ästhetische Empfindsamkeit sensibler Menschen und ihre tiefe Verarbeitung von Informationen zu erfassen.

Sensibilität liegt in unseren Genen (aber nicht nur!)

Unsere Studie untersuchte die Vererbbarkeit der Sensibilität.

Die Ergebnisse zeigten, dass 47 Prozent der Unterschiede in der Sensibilität zwischen Individuen genetisch bedingt sind, während die restlichen 53 Prozent auf Umweltfaktoren zurückzuführen sind.

Das Gute und das Schlechte der Sensibilität bei Lehrern

Im Rahmen meiner Doktorarbeit habe ich die Sensibilität von Lehrern untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass eine hohe Sensibilität sowohl Stärken als auch Schwächen für Lehrer hat.

Hochsensible Lehrer berichteten, dass sie mehr Einfühlungsvermögen für ihre Schüler aufbringen, aber auch mehr Schwierigkeiten mit den belastenden Aspekten des Lehrerberufs haben.

Menschen fallen in verschiedene Empfindlichkeitsgruppen: Orchideen, Tulpen und Löwenzahn

Sollten wir Sensibilität als eine kontinuierliche Dimension verstehen, die von niedrig bis hoch reicht, oder als eine Kategorie, wobei einige Menschen hochsensibel sind und andere nicht?

Die Qualität der elterlichen Erziehung und sensible Kinder

Die Qualität der elterlichen Erziehung ist für alle Kinder wichtig, besonders aber für Kinder, die besonders sensibel sind.

Hochsensible Kinder haben ein größeres Risiko, Verhaltensprobleme zu entwickeln als weniger sensible Kinder, wenn sie eine strenge oder freizügige Erziehung erfahren.